Bericht zur 1.Mai-Feier und zum 80-jährigen Jubiläum der SP Meikirch

Avatar of SP Meikirch SP Meikirch - 10. Mai 2024 - politik-aktuell/news

Der 1. Mai wird in der Region Frienisberg Süd von den Sektionen SP Kirchlindach, SPplus Wohlen und SP Meikirch im Turnus organisiert. Dieses Jahr feierte die SP Meikirch nicht nur den «Tag der Arbeit», sondern auch das 80-jährige Bestehen der Ortspartei.

Unsere Nachforschungen in Archiven und bei Personen haben Folgendes ergeben:

1943 wurde die SP Meikirch als Nachfolgerin der Arbeiterpartei in Wahlendorf gegründet. Otto Schnegg Senior kandidierte bereits 1934 noch als Mitglied der Arbeiterpartei für den Gemeinderat und versuchte es über die Jahre immer wieder. Irgendwann wurden seine Bemühungen belohnt und er wurde mit «Ach und Krach» an der Gemeindeversammlung 1943, im Gründungsjahr der SP Meikirch, in den Gemeinderat gewählt. 1972 fanden die Gemeinderatswahlen erstmals an der Urne statt und für die SP wurde Roland Staudenmann gewählt. Die SP Meikirch hatte damals einen geringen Wähleranteil von 13%. Aber, auf der SP-Liste war auch zum ersten Mal eine Frau, nämlich Martha Tanner.

Als erste Gemeinderätin wurde Maria Staudenmann 1984 gewählt. Später, im Jahre 1988 wurde Elsbeth Wandeler ihre Nachfolgerin. Es gab jedoch verschiedene Auseinandersetzungen mit dem bürgerlichen Gemeinderat und sie wurde quasi rausgeekelt. Deswegen kandidierte die SP mehrere Jahre nicht mehr für den Gemeinderat und überliess den Bürgerlichen das Feld. Die Geschichten, welche man sich erzählt, sagen, dass die Bürgerlichen damals bei der SP vorstellig wurden und diese baten, sich wieder im Gemeinderat zu betätigen. Die Bürgerlichen hätten sich nämlich zerstritten. Vermutlich hatten sie nun keinen Sündenbock mehr.

Bei den Wahlen im Jahr 2000 kandidierte die SP wieder und holte sich direkt ihren Sitz wieder zurück. Dieses Jahr brachte neuen Schwung in die Partei und gilt als Wendepunkt in der neueren Geschichte der SP Meikirch. 2004 konnte der Sitz verteidigt werden und zugleich holte man mit Peter Friedrich das Vizegemeinderatspräsidium. 2008 wurde die SP noch erfolgreicher, da sie das erste Mal in der Geschichte einen zweiten Sitz im Gemeinderat holte. Peter Friedrich und Florian Künti besetzten diese. 2012 kandidierten Lela Gautschi Siegrist und Peter Friedrich für den Gemeinderat und wurden gewählt. Nach dem Rücktritt von Peter Friedrich kandidierte dann Willy Oppliger gemeinsam mit Lela Gautschi Siegrist. Über mehrere Jahre blieben diese zwei Sitze unbestritten.

2020 war das Jahr des bisher grössten Erfolges. Die SP Meikirch holte bei den Gemeinderatswahlen mit Lela Gautschi Siegrist, Jonas Amman und Karin Fisli drei Sitze. Mehr als jede dritte Person in der Gemeinde, gab uns ihre Stimme. Die nächsten Gemeinderatswahlen stehen im November dieses Jahres an. So sind wir gespannt, was passieren wird.

Nach der Begrüssung durch unseren Sektionspräsidenten Noah Zbinden, überbrachte der Gemeindepräsident Hanspeter Salvisberg (SVP) seine besten Wünsche. Ungefähr 50 Personen diskutierten und unterhielten sich beim Apéro. Anschliessend hielt die neu gewählte SP- Nationalrätin Ursula Zybach (SP Spiez) ihre Festrede und brachte die Anwesenden zum Lachen und Nachdenken.

Nach der Rede war der Grill in Betrieb und das leckere Salatbüffet bereit. Die Gäste verweilten und unterhielten sich angeregt. Abgerundet wurde das Ganze mit einem vielfältigen Dessertbüffet. Das Wetter spielte mit und wir konnten einen feierlichen 1. Mai gemeinsam geniessen und in Erinnerungen schwelgen.

Die Rede von Ursula Zybach finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare